Rund um’s Pferd

Zahlreiche Faktoren, wie Haltung, Zahnpflege, Hufbearbeitung, Sattel, Zäumung, Reitweise, etc. haben Einfluss auf die körperliche Konstitution eines Pferdes. Aber auch die Beziehung zu unseren Pferden und die Kommunikation im Zusammensein mit ihnen ist von maßgeblicher Bedeutung. In all diesen Themen wie auch in anderen therapeutischen Bereichen haben sehr gute und geschätzte Kolleginnen und Kollegen ihr Talent gefunden. Da ich eine ganzheitliche Betrachtung für das Wohlbefinden unserer Pferde stets befürworte, arbeite ich gerne mit den Fachleuten Ihres Vertrauens zusammen oder verbinde Sie auf Wunsch mit meinem Netzwerk. Sprechen Sie mich einfach hierzu an.

Chi Horsing® und die klassische Reitkunst sind beispielsweise zwei Ansätze, die für mich sehr stimmig sind und die mich bereits seit Jahren begleiten. 2019 traf ich zum ersten Mal auf Sharon Wilsie und beschäftige mich seitdem mit Horse Speak®, versuche mich immer weiter in die Sprache der Pferde einzuarbeiten, Pferde noch besser wahrzunehmen und die aktive Kommunikation mit ihnen zu praktizieren – wertvoll, spannend, immer wieder aufschlussreich und ausschließlich weiterführend . Auch die Trust Technique® ist eine Herangehensweise, die ich für durchaus erlebenswert und förderlich halte.


Daher in Zusammenhang mit dem Wörtchen „Kommunikation“ die Worte von Ludwig Wittgenstein, österreichisch-britischer Philosoph (1889 – 1951)

„Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.“



Hufbearbeitung

Gesunde Hufe sind entscheidend für ein langes Pferdeleben.
Seit Oktober 2021 bin ich mit bestandener Prüfung Hufheilpraktikerin und nehme mich – nach physiologischen und biomechanischen Grundsätzen, vermittelt durch E.I.P.P. – dem Thema Hufbearbeitung an.
Die Auswirkungen des Hufmechanismus auf den gesamten Organismus, wie auch die Möglichkeit, für jeden Huf eine eigene Idee mit einer speziellen Aufgabe zu entwickeln, faszinieren mich dabei besonders.

E.I.P.P. – Europäisches Institut für Pferdephysiologie